Skip to main content

Wie Sie den Kühlschrank richtig einräumen

Den Kühlschrank befüllen Sie mit jenen Produkten, die für eine Kühlschrank richtig einräumen GemüseLagerung bei niedrigen Temperaturen geeignet sind. Zu beachten ist, dass im Kühlschrank verschiedene Temperaturzonen herrschen. Zum Beispiel ist es im oberen Bereich wärmer als wie im Unteren. Deshalb ist es auch wichtig die Lebensmittel richtig einzuräumen, um dadurch deren Haltbarkeit zu verlängern.

Im folgenden Artikel erfahren Sie, wie Sie den Kühlschrank richtig einräumen und noch weitere nützliche Tipps und Ratschläge.

 

Kühlschrank richtig einräumen, Inhalt:

 

Was ist die optimale Kühltemperatur?

Kühlschrank richtig einräumen TermoDie ideale Kühlschranktemperatur beträgt 7 Grad Celsius. Bei Kühlschränken mit einer digitalen Temperaturanzeige kann dies einfach eingestellt werden; bei Modellen mit einem Drehregler entspricht dies meist der Stufe 1 bis 2.

Des Weiteren sollten Sie eine zu tiefe Kühltemperatur vermeiden, da zu viel Kälte einigen Lebensmitteln sogar schaden könnte. Auch ein einziges Grad zu warm kann die Haltbarkeit der Produkte bereits verkürzen. Durch die Wärme können sich schädliche Bakterien besser ausbreiten, in die Nahrung gelangen und diese ungenießbar machen.

Die ideale Kühlschrank Gefrierfachtemperatur liegt bei -15 Grad Celsius. Durch das Öffnen eines Kühlschrank Gefrierfaches kommt ein unvermeidlicher Wärmeaustausch zustande. Um zu verhindern, dass gefrorene Lebensmittel durch das Öffnen nicht wieder auftauen, empfehlen wir sicherheitshalber die Temperatur auf -16 Grad Celsius zu stellen. Im Sommer können Sie die Temperatur sogar auf -18 Grad Celsius einstellen.

 

Die verschiedenen Temperaturzonen

Bevor Sie den Kühlschrank richtig einräumen, ist es ebenfalls wichtig zu wissen, wieso es verschiedene Temperaturzonen im Kühlschrank gibt. Der Kühlschrank funktioniert wie ein in sich geschlossenes System. Die Luft im Gerät zirkuliert nicht und kann sich daher auch nur schlecht verteilen. Kalte Luft ist schwerer als warme Luft und steigt somit nicht nach oben auf. Demnach sind die unteren Etagen kühler als wie die Oberen.

 

Die Einteilung:

  • Oben ist es am wärmsten, dort sind meist 8-9 Grad Celsius üblich.
  • In der Mitte beträgt die Temperatur idealerweise 6-8 Grad Celsius.
  • Unten, über dem Gemüsefach ist die kühlste Region, circa 2-4 Grad Celsius.
  • Das extra Gemüsefach ist ein wenig wärmer, dort werden ca. 8-9 Grad Celsius gemessen.
  • Im hinteren Bereich des Kühlschrankes ist es kühler als wie im Vorderen.

 

 

Wie Sie den Kühlschrank richtig einräumen

Ein richtiger Lagerort kann darüber entscheiden, ob ein Produkt schneller verdirbt oder ob es länger frisch bleibt. Wenn Sie dabei exakt vorgehen und den Kühlschrank richtig einräumen, dann erhalten Sie eine längere Haltbarkeit und eine bessere Übersicht über ihre Produkte.

 

Oberstes Fach:

Da warme Luft aufsteigt, ist es im obersten Fach am Wärmsten. Hier lassen sich gekochte Speisen (abgekühlt) und blanchiertes Gemüse gut lagern. Auch offene Konservendosen wie Mais, Erbsen, geöffnete Essiggurken- oder Olivengläser, sollten in diesem Fach gelagert werden.

 

Mittleres Fach/Fächer:

Das Mittlere Fach oder die mittleren Fächer bieten für Milch-produkte aller Art den idealen Lagerplatz. Hierzu gehören Joghurt, alle Käsevariationen, Sahne, Quark und ungeöffnete Milch. Eingeschweißte Lebensmittel wie Salami, Speck und Schinken sind hier ebenfalls gut aufgehoben. Wenn die Packungen jedoch geöffnet wurden, so ist das unterste Fach zu bevorzugen.

 

Unterstes Fach:

Im untersten Fach (über dem Gemüsefach) ist es am Kühlsten. Hier lassen sich leicht verderbliche Nahrungsmittel wie frisches Fleisch, Fisch oder Wurst gut lagern. Dabei sollte beachtet werden, dass die Lebensmittel gut eingepackt oder verschlossen gehalten werden, damit eine mögliche Keimübertragung verhindert wird.

 

Kühlschrank richtig einräumen salat

Gemüsefach

Das unterteilte Gemüsefach (auch Gemüsebox genannt) ist durch eine Glasplatte vom restlichen Kühlraum getrennt. Diese Platte hat eine abdunkelnde und abdichtende Wirkung, da Kälte, Licht, Feuchtigkeit und Sauerstoff den Gemüse- und Obstsorten sehr zusetzen können. Achten Sie darauf, dass Sie das Gemüsefach trocken halten. Zu viel an Feuchtigkeit kann zu Schimmelbildung führen.

Die Temperatur in dem traditionellen Gemüsefach beträgt circa 8 Grad Celsius. Bei dieser Temperatur bleiben die Inhaltsstoffe optimal erhalten. Wie der Name schon sagt, ist das Fach für die Lagerung von Gemüse und Obst vorgesehen. Alle Kohlarten, Karotten, Radieschen, Spinat, Pilze, Spargel, frische Salate und Kräuter finden hier den geeigneten Lagerplatz. Auch Obstsorten wie Zwetschgen, Kirschen, Pfirsiche, Aprikosen und Nektarinen, sowie verschiedene Beerensorten wie Erdbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren oder Himbeeren sollten in dem Gemüsefach gelagert werden. Auch angeschnittene Gemüse- und Obstsorten sind hier zu lagern.

 

Tipp: Obst und Gemüse werden oft in Plastikverpackungen gehüllt. Eine enge Verpackung kann zur Kondenswasser Bildung führen und somit einen schnelleren Verderb einleiten. Entfernen Sie die Plastikverpackung, verwenden Sie stattdessen andere, spezielle Dosen oder Frischhaltebehälter. Andere Lebensmittel, wie frischer Spargel und Kräuter, halten in einem feuchten Geschirrtuch eingeschlagen, länger frisch.

 

Inzwischen gibt es verschiedene neue Gemüsebox Variationen, welche die Funktionsweisen der traditionellen Gemüseboxen um ein Vielfaches übertreffen. Deren Eigenschafften sind manchmal unterschiedlich, doch sie funktionieren alle nach dem gleichen Prinzip. Durch eine verbesserte Feuchteregulation können die Lebensmittel viel länger frisch und knackig gehalten werden.

Neue Entwicklungen wie die „Fresh Box“, die „HydroFresh Box“ oder die „VitaFresh plus Box“ sind daher viel effektiver als wie die herkömmlichen Gemüseboxen.

 

Türfächer:

Um den Kühlschrank richtig einräumen zu können, müssen natürlich auch die Türfächer richtig befüllt werden. Diese Fächer sind für eine Lagerung von unempfindlichen Lebensmitteln vorhergesehen.

  • Im obersten Fach ist die Lagerung von Butter und Eiern In den meisten Kühlschränken ist deshalb ein Butterfach mit einer verschließbaren Klappe vorhanden.
  • Die mittleren Fächer sind für Senf, Ketchup, Salatdressings oder auch Marmelade und süße Aufstriche geeignet.
  • Das unterste, breitere Fach ist für die Lagerung von offenen Milchpackungen und Getränken

An der Kühlschranktüre ist die Temperatur etwas wärmer, deshalb sollten Sie noch geschlossene, frische Milchpackungen eher in der Mitte des Kühlschrankes lagern. Dies gilt auch für Sahne und leicht verderbliche Soßen wie Mayonnaise oder Cocktailsoße. Der wärmste Bereich an der Tür ist das oberste Türfach. Deshalb wird dort auch die Butter gelagert, Sie bleibt dort gekühlt aber zugleich auch streichfähig.

 

Gefrierfach:

Einbaukühlschrank GefrierfachDie Lagerung im Gefrierfach versteht sich von selbst. Alles was Sie tiefgefrieren wollen können Sie hier lagern. Tiefkühlprodukte wie Eis, Pizza, Tiefkühlgemüse, sowie gekochte Mahlzeiten und Kräuter. Eine übersichtliche, vorausschauende Lagerung hilft hier ebenfalls Energie zu sparen.

 

Mehr Informationen zum Gefrierfach finden Sie hier.

 

Kühlschrank einräumen – nochmal kurz zusammengefasst

  • Oberes Fach (8-9 Grad Celsius): gekochte Lebensmittel
  • Mittlere Fächer (6-8 Grad Celsius): Milchprodukte, wie Käse Joghurt und Milch
  • Unteres Fach, über dem Gemüsefach (2-4 Grad Celsius): Fisch, Fleisch und Wurst
  • Gemüsefach (8-9 Grad Celsius): Obst und Gemüse
  • Türfächer (8-9 Grad Celsius): Butter, Eier, Saucen, Marmelade, Getränke und Milch
  • Gefrierfach (-16 – -18 Grad Celsius): Tiefkühlprodukte

 

Lebensmittel die nicht in den Kühlschrank gehören

Kühlschrank richtig einräumen obstWie Sie den Kühlschrank richtig einräumen haben wir nun oben beschrieben. Es gibt aber auch Produkte die nicht für eine Lagerung im Kühlschrank geeignet sind. Meist sind das kälteempfindliche Südfrüchte, Obst und Gemüse und das viel Wasser enthält. Zum Beispiel: Bananen, Kiwis, Äpfel, Birnen, Mangos, Avocados, Ananas und Zitrusfrüchte wie Orangen, Limetten und Zitronen. Diese Früchte sollten Sie nicht im Kühlschrank lagern, da braune, glasige Stellen entstehen können.

Gemüse wie Tomaten, Gurken, Zucchini und Paprika sollten auch nicht in den Kühlschrank gelegt werden, da Sie an Aroma verlieren und schneller verderben.

Auch Gemüse wie Zwiebeln, Knoblauch und Kartoffeln sind aufgrund einer erhöhten Keimneigung nicht für die Lagerung im Kühlschrank geeignet. Diese Gemüsearten sollten Sie im Keller oder in dunklen, kühlen Räumen lagern.

Ebenfalls Brot gehört nicht in den Kühlschrank.

Idea

 

Weitere Tipps und Ratschläge

Wenn Sie den Kühlschrank richtig einräumen, erhalten Sie nicht nur mehr Frische für die Lebensmittel, sondern Sie reduzieren auch das Wachstum von Mikroorganismen. Im Folgenden erhalten Sie noch weitere nützliche Tipps wie Sie die Keimbildung verlangsamen können.

 

  • Sie sollten den Kühlschrank nicht überfüllen – bei übervollem Schrank wird die Luftzirkulation eingeschränkt, was zu einer verminderter Kühlleistung führt.
  • Verbrauchen Sie die Lebensmittel vor dem Ablaufdatum und verhindern Sie somit eine Keimbildung.
  • Räumen Sie die Lebensmittel gleich nach dem Einkauf in den Kühlschrank ein um die Frische zu erhalten.
  • Versuchen Sie die Kühlkette aufrechtzuhalten, d.h. Einkauf im Sommer mit Kühlbox oder speziell beschichteten Taschen für gekühlte Lebensmittel.
  • Lebensmittel wie Fleisch und Fisch sollten gut eigepackt oder verschlossen in den Kühlschrank gestellt werden. Somit verhindern Sie die mögliche Keimübertragung.
  • Generell sollten Sie Obst und Gemüse bald möglichst verzehren. Trotz optimaler Lagerung können wichtige Nährstoffe schnell verloren gehen.
  • Falls ein Keller vorhanden ist, dann ist es von Vorteil kälteempfindliches Obst und Gemüse dort zu lagern.
  • Gekochte Speisen sollten Sie abgedeckt oder verschlossen im Kühlschrank lagern. Sie verhindern damit einen Geschmacks- und Feuchtigkeitsverlust.
  • Achten Sie auf eine konstante Temperatur im Kühlschrank. Ein Temperaturanstieg kann den Lebensmitteln schaden und das Wachstum von Mikroorganismen fördern.
  • Stellen Sie die optimale Kühlschranktemperatur von 7 Grad Celsius.
  • Achten Sie darauf, dass der Kühlschrank immer korrekt geschlossen.
  • Sie sollten den Kühlschrank bzw. das Gefrierfach auch regelmäßig abtauen. Viel gebildetes Eis kann die Kühleffizienz des Gerätes mindern. (Bei den neuen Kühlgeräten ist oftmals eine automatische Abtaufunktion eingebaut).